Helens Art zu unterrichten

Helen hat sich in über 7 Jahren in drei verschiedenen Yogarichtungen ausbilden lassen (Sivananda, Iyengar und Anusara) und nach jahrelangem Unterrichten entschied sie sich dafür, sich von den Labeln zu lösen und Ihren Unterricht schlicht Hatha Yoga zu nennen. Durch dieses große Wissen und das Unterrichten von gut 15 Jahren, strahlt sie eine immense Erfahrung und Sicherheit als Lehrerin aus.

 

Ihr Unterrichtsstil ist geprägt von einem gut strukturiertem Aufbau und dem Fokus auf eine achtsamen Ausrichtung der einzelnen Asanas. Helen legt dabei großen Wert auf eine liebevolle und klare Ansprache. Dabei ist es ihr wichtig, allen Schülern wertschätzend und freundlich zu begegnen. Eine deutliche und klare Stimme führen in ihrem Unterricht dazu, dass Anweisungen und Anleitungen für Schüler verständlich umsetzbar werden. Helen wirkt dabei stehts motivieren, aufbauend und ermunternd auf ihre Schüler ein. Ist die Basis der Yogahaltungen einmal richtig erlernt, wird der Unterricht bei ihr mal fließend und dynamisch, mal mit und mal ohne Musik praktiziert.

 

Helen ist es wichtig, Schüler dort abzuholen, wo sie stehen. Sie erkennt die Stärken und kann diese noch weiter fördern. Dabei ist ihr wichtig, dass sich jede/r Einzelne gesehen fühlt. Helen legt außerdem großen Wert darauf, die individuellen körperlichen Konstitutionen ihrer Schüler zu berücksichtigen und ihren Unterricht auch daraufhin anzupassen.

 

Durch ihre Erfahrung im Bereich Tiefenentspannung und Meditation erzeugt sie entspannende Endsequenzen und wohltuende Shavasanas. 

 

In der Ausbildung vermittelt Helen das Yogawissen ganz klar und modern, ohne Dogmen. Dabei geht sie, wie in ihren Yogastunden, auf individuelle Bedürfnisse ihrer Auszubildenden ein und sorgt durch zeitnahes Feedback und Gespräche für einen Erkenntnis- und Wissensgewinn sowie zu einer Stärkung in der Rolle als LehrerIn.

Das Zertifikat am Ende der Ausbildung wird als Hatha Yoga LehrerIn ausgestellt.